Baumwolle

SCROLL DOWN

Der Begriff „Baumwolle“ ist bei genauerer Betrachtung komplett falsch. Auf der Pflanze wächst weder echte Wolle, noch handelt es sich um einen Baum, doch die Naturfaser ist ein wahres Allroundtalent, das bereits 7000 Jahre vor Christus verwendet wurde. Den irreführenden Namen hat die Pflanze auf Grund ihrer außergewöhnlichen, fluffigen Samenhaare, die in Büscheln, an dem bis zu sechs Meter hohen Sträuchern wachsen und eine Verbreitung der Samen über eine große Distanz ermöglichen. Dabei gibt es mehrere Pflanzenarten, die ähnliche Samenwollen tragen, wie zum Beispiel auch der Kapokbaum, dessen Früchte auch als Pflanzendaunen bekannt sind. Wir verwenden Baumwolle vor allem wegen der vorteilhaften Kombination aus Strapazierfähigkeit und Wohlfühlkomfort. Die Baumwollfasern werden ähnlich wie die Schafschurwolle gereinigt, gekämmt und zu einem Garn weiterverarbeitet, aus dem besonders weiche und langlebige Textilien produziert werden. Die Naturfaser ist extrem saugfähig und kann bis zu 65% des Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei feucht anzufühlen. Eine essentielle Eigenschaft und die ideale Feuchtigkeitsregulation für unsere Betten, da der Körper selbst bei angenehmen Raumtemperaturen jede Nacht etwa 500 Milliliter Flüssigkeit abgibt. Die hohe Strapazierfähigkeit ist für uns deshalb so wichtig, da Sie unseren Produkten eine qualitative Langlebigkeit bietet, die eine geringe Abnutzung selbst bei häufigem Waschen gewährleistet. 

Wie bei all unseren Materialien verwenden wir auch bei unseren Baumwollprodukten nur höchste Qualität aus 100% GOTS (Global Organic Textile Standard)

zertifizierten Anbau. Das bedeutet, dass die Fabriken, in denen unsere Baumwolle produziert wird, eine weitaus höhere Anforderung erfüllen müssen, die weit aus strenger sind als die Vorschriften für Baumwolle aus kontrolliertem biologischem Anbau. Die Regeln des GOTS Zertifikats umfassen unter anderem eine umweltfreundliche, biologische als auch sozialverträgliche Herstellung des Rohstoffes. Dabei wird auf eine effiziente, Wasserschonende Bewässerung gesetzt und biologischen Schädlingsbekämpfungsmethoden verwendet. Außerdem müssen GOTS zertifizierte Betriebe auf einen regelmäßigen Fruchtbodenwechsel achten, um so die Entstehung einer Monokultur und die daraus folgende Bodenerosion zu verhindern. Ein kostspieliger und zeitintensiver Prozess, der bis her leider nur von 1% der Baumwollfabriken angewandt wird. Doch mit einem guten Gewissen und der hochwertigste Baumwollstoff, schläft man einfach besser.